Ich geh mit meiner Laterne...

Die Dritte hat es tatsächlich geschafft, am letzten Spieltag die rote Laterne zu übernehmen. Gegen die bisher sieglosen Dorstener sollte es eigentlich zum ersten Sieg für uns reichen, aber dem war leider nicht so. Doch der Reihe nach.

 

Nach den Doppeln lagen wir 2: 1 vorne. Nur das Doppelexperiment, Noppe Deluxe, mit Maddin und Christoph, geht nach hinten los.

 

Die folgenden drei Einzel gingen danach relativ locker an uns. Maddin, Christoph und Sven lösten ihre Aufgaben souverän. 5: 1 für uns - es lief!

 

Was nun folgte, war, im Meisterschaftsspiel um die goldene Pommesgabel, so unnötig wie der berühmte Kropf! Ausgehend vom grob unsportlichen Verhalten des Dorstener Spielers gegen Tweety (in den Aufschlag des Gegners hineinstampfen oder in die Schlagbewegung hineinstöhnen) gab es, unnötiger Weise, massiv Unruhe beim bis dahin und auch danach folgenden friedlichen und feundschaftlichen Duell.

 

Das Spiel gipfelte in beidseitigen Eintragungen im Spielbericht. Beideitig deswegen, weil Tweety beim Seitenwechsel dem Gegner beim Seitenwechsel einen Flügelschlag (Schultercheck) gegen den Kopf gegeben haben soll.

 

Unterm Strich verbuchten wir in diesem Spiel eine Niederlage. Auch Fabian knüpfte nahtlos an die Leistung der letzten Wochen an und vergab in den entscheidenden Momenten die Punkte. Nur noch 5:3 für uns.

 

Dominik zeigte ich anschließend spielfreudig und tütete den nächsten Punkt für GWS locker ein. Martin hingegen gab eine 2:1 Satzführung noch ab und konnte dem sich stetig steigernden Gegner in den letzten beiden Sätzen nicht mehr viel entgegen setzen. 6:4

 

Christoph holte sich anschließend in einem famosen Schupfduell in drei Sätzen den nächsten Punkt für GWS. 7:4

 

Noch zwei Punkte fehlten uns zum Erfolg. Leider ging von jetzt an nichts mehr. Um es kurz zu machen: die letzten fünf Partein gingen ungefährdet an die Dorstener. Zwei Sätze konnten wir lediglich in diesen Partien für uns verbuchen.

 

Somit haben wir es also tatsächlich geschafft, zum Ende der Hinrunde den letzten Platz zu ergattern! Parallelen zum letzten Saison sind unverkennbar. Allerdings dürfte es, angesichts der Stärke der Gegner und unserer bisherigen Schwäche schwierig werden, das Husarenstück aus der letzten Saison zu wiederholen, sich dank einer starken Rückrunde noch den Relegationsplatz zu holen.

 

Der Letzte macht das Licht aus...

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
  • Schriftgr├Â├če
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Ansprechpartner

 

Vorstand Anbieter Administrator
Sebastian Hermanski
Albert-Einstein-Straße 2
02043/207535
0179/1192775
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots gesch├╝tzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Barbara Lobitz
Albert-Einstein-Straße 86
45966 Gladbeck
0170/4982553
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots gesch├╝tzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!