03. März 2018

03.03.2018 GWS - DJK Rhenania Kleve 8:6

Bereits vor unserem Duell gegen den Tabellennachbarn aus Kleve war klar: Bei einer Niederlage können wir alle Hoffnungen auf den Klassenerhalt in der NRW-Liga begraben. Da Konkurrent Schalke in der letzten Woche einen Sieg wegen Nichtantretens des TTC BW Datteln am grünen Tisch kassierte, wäre der Abstand zum rettenden Ufer zu groß geworden.

Dementsprechend konzentriert gingen unsere Jungs zu Werke. Dem Spiel war die Situation anzumerken, denn neben einigem ansehnlichen Tischtennis gab es vor allem viel Kampf zu sehen, frei nach dem Motto im Abstiegskampf muss man auch mal dreckige Punkte mitnehmen.

Schon zu Beginn ging es augeglichen zu. Bei Carlo und Niklas, in der Hinserie noch eines der besten Doppel der Liga, ist momentan der Wurm drin. Bereits seit drei Spielen warten die beiden auf ihren ersten Satzgewinn. Dass dabei vor allem der Kopf im Weg steht, sieht man an den Satzergebnissen: -9, -15, -10
Am Nebentisch machten es Sebbe und Tobi besser. Die beiden finden immer besser zusammen und ließen ihren Gegnern beim 3:0 Sieg keine Chance. Auch die ersten Einzel wurden allesamt geteilt. Carlo zeigte heute endlich mal wieder sein bestes Tischtennis und ließ seiner Gegnerin völlig ungentlemanhaft alt aussehen. Niklas konnte dem starken Klever Spitzenbrett nicht viel entgegensetzen und so reichte es lediglich zu einem Satzgewinn.
Auch Tobi lässt das Motto Ladies first nicht gelten und holt den zweiten Schultendorfer Einzelpunkt, während bei Sebbe nach einem halben Satz der Faden völlig reißt und er nichts mehr auf die Kette kriegt: 0:3

Beim Stand von 3:3 war jetzt schon abzusehen, dass dem Spiel der beiden Einser eine besondere Rolle zukommen würde. Standesgemäß ging es über 5 Sätze mit dem besseren Ende für Carlo, der zum Schluss seinen Gegner, man höhre und staune, insbesondere durch seine Aufschläge besiegte. 4 Returnfehler im Abschlusssatz zeugen davon. Für Niklas sah es hingegen schlechter aus. Über seine Leistung im Spiel der Zweier war keiner so überrascht und erstaunt, wie Niklas selbst. Dementsprechend setzte es eine 0:3 Niederlage.
Auch am unteren Paarkreuz Punktteilung: Sebbe schießt sich den Frust aus dem ersten Einzel von der Seele und zerstört seine Gegnerin, während auch Tobi am Klever Brett 4 verzweifelte, wobei der eine oder andere Fuchs in den entscheidenden Momenten dazu beitrug.

5:5, wir sahen das erwartet enge Match. Sebbe zeigte zwar eine super Leistung gegen den Klever Spitzenspieler Kaus, musste jedoch nach vier engen Sätzen gratulieren. Carlo und Niklas ließen ihren Gegnern vom unteren Paarkreuz keine Chance und brachten uns mit 7:6 Punkten in Front. Am letzten Spiel von Tobi hing also, ob wir den dringend benötigten Sieg einfahren sollten.
Tobi zeigte dabei eine beindruckende Nervenstärke. Die ersten beiden Sätze gewann er nach 7:10 und 6:9 Rückstand. Den dritten Satz verlor er hingegen durch einige Sonntagsbälle seiner Gegnerin. Im vierten ließ er nichts mehr anbrennen und brachte mit einem 11:4 Sieg die Halle zum Jubeln.

Mit diesem Sieg verlassen wir zumindest vorerst die direkten Abstiegsränge und ziehen an Kleve vorbei, die allerdings das leichtere Restprogramm haben. Wir müssen uns nun kommende Woche beim Tabellendritten TTC BW Datteln so teuer wie möglich verkaufen, bevor am 17.03. das Endspiel gegen unseren "Dauerrivalen" Schalke stattfindet. Vom direkten Abstieg bis zum direkten Klassenerhalt ist dabei noch alles möglich.

Es punkteten:

Tiecke/ Nentwig, Nowoczin 3, Lobitz, Tiecke, Nentwig 2

weiterlesen ...
25. Februar 2018

Beim Landesligaaspiranten TTSV Bottrop war bei der 3-9 Niederlage nicht viel zu holen. Gut, es gab einige knappe Spiele, 2 Doppel zu Beginn und mein Spiel gegen Becker, haben wir da etwas mehr Glück, sieht es unter Umständen anders aus. 

So kassierten wir eine klare und sicher auch verdiente Niederlage, die aber kein Beinbruch ist. Noch ist der Abstand zu den Abstiegsplätzen groß genug. 

Die Punkte: Zurek 2 (Top Leistung!!) und Appelt 1. 

weiterlesen ...
11. Februar 2018

Schade, da war durchaus mehr drin. Die 9-5 Niederlage gegen die in Bestbesetzung angetretenen Dorstener ging zwar in Ordnung, mit ein wenig mehr Glück wäre aber aber auch ein Remis möglich gewesen. 

Die Dorstener mit einem bärenstarken oberen Paarkreuz, wir dagegen in der Mitte nicht zu schlagen. Leider zog unten Steffi zweimal knapp im Fünften den Kürzeren, im zweiten Einzel nach 2-0 Satzführung und 8-3 im Entscheidungssatz :-(  Besonders ärgerlich, da Stefan parallel führte und es zeitweise nach einem 7-8 und dem Schlussdoppel aussah. 

Unsere Punkte: Zurek/Appelt 1, Bons 2 und Nowoczin 2. 

Angesichts der 3 Siege zum Rückrundenauftakt war die Niederlage jedoch zu verschmerzen. Nächste Woche ist für uns dann spielfrei, bevor es in 2 Wochen zum TSSV Bottrop geht. 

weiterlesen ...
05. Februar 2018

03.02.18 SV Union Kevelaer-Wetten - GWS 7:7

Am Samstag machte sich unsere Jugend auf den Weg zur holländischen Grenze. Den Gegner aus Kevelaer kann man sicher als die Überraschungsmannschaft der Liga bezeichnen. Hatte man die Wettener zu Beginn noch als ein mögliches Team im Abstiegskampf gesehen, stehen sie nun auf einem gesicherten 4. Tabellenplatz und wir waren vorgewarnt.

Die Vorzeichen waren dabei alles andere als gut. Carlo meldete sich bereits am Freitag mit einer Erkältung und bis Samstag Vormittag war nicht klar, ob er würde spielen können. Wir entschieden uns jedoch ihn mitzunehmen, was sich im Nachhinein als goldrichtig herausstellte.

Unsere Gegner erwischten einen Start nach Maß. Carlo und Niklas fanden nie in ihr Spiel während Sebbe/ Tobi in 5 engen Sätzen unterlagen. Als Niklas auch noch gegen das starke Kevalaer Brett 1 unterlag, lagen wir mit 0:3 zurück und so langsam musste man eine schnelle Heimreise befürchten.

Wir wussten jedoch, dass wir am unteren Paarkreuz stärker besetzt sind. Und ausgerechnet Carlo brachte uns auf die Siegerstraße zurück, als er trotz seiner Schwächung gegen Brett 2 gewann. Was daraufhin folgte, war der zu erwartende Spielverlauf. Gegen die Wettener Bretter 3 und 4 wussten unsere Jungs auf ganzer Linie zu überzeugen und holten die maximale Zahl von 6 Punkten.
Leider schaffte keiner unserer Jungs den Break eines weiteren Sieges gegen die beiden oberen Bretter unseres Gegners. Wobei Sebbe nah dran war, als er im Spiel gegen Brett 1 bereits mit 2:0 führte, bevor dieser sich immer besser auf sein spinbetontes Spiel einstellte und das Ruder letztlich noch rumreißen konnte.

So blieb ein leistungsgerechtes Unentschieden. Im Anbetracht der Tatsache, dass wir alle drei 5-Satz-Spiele verloren, wäre vielleicht sogar noch mehr drin gewesen. Legt man jedoch die ungünstigen Voraussetzungen mit Carlos Krankheit und dem schlechten Start zu Grunde, können wir mit diesem Punkt in der Fremde sicher zufrieden sein. Zumindest vorerst ziehen wir damit am FC Schalke vorbei und verlassen somit die direkten Abstiegsränge.

Bereits am Dienstag geht es zu Hause weiter, wo uns mit dem TV Borken eine schwere Aufgabe bevorsteht.

Es punkteten: Nowoczin (2), Lobitz, Tiecke (2), Nentwig (2)

weiterlesen ...
05. Februar 2018

03.02.18 GWS III - SuS Bertlich II 9:4

Angespornt durch unsere gute Leistung gegen den Tabellendritten TSSV Bottrop in der Vorwoche und den wichtigen Sieg der Vierten gegen Tabellennachbar Buer III gingen wir voll motiviert in unser Spiel gegen die Gäste aus Bertlich.

Zum ersten Mal in dieser Serie war Maddin mit dabei, Christoph half dafür in der Zweiten aus. An der Seite von Sven sorgte er im "Materialdoppel" für unseren einzigen Punkt gegen das Bertlicher Spitzenduo Lorenz/ Lorenz. Bei den anderen Paarungen läuft es nicht so gut. Dominic/ Fabian sahen nach dem Sieg im Schlussdoppel gegen Bottrop auch diesmal früh wie die sicheren Sieger aus, konnten aber eine 2:0 Satzführung nicht ins Ziel bringen. Niklas/ Sebbe spielten phasenweise gut mit, unterlagen jedoch in vier.

Die Weichen auf Sieg stellten wir in der ersten Einzelrunde mit fünf von sechs möglichen Punkten. Maddin führte bereits 2:0 gegen Klaus Flecken, als dieser immer besser ins Spiel kommt. Er machte den Sack aber im dritten Satz zu, den er mit 20:18 gewann. Am Nebentisch fuhr Niklas einen unerwarteten aber dafür umso erfreulicheren Sieg gegen Schniedenharn ein.
Unsere Mitte war an diesem Tag einfach bärenstark. Sven ohnehin seit Wochen wie entfesselt ließ Maurice Lorenz keine Chance und auch Sebbe spielte befreit auf und ließ seinem Gegner nie reinkommen. Lediglich unten werden die Punkte geteilt. Dominic unterlag Müller in drei engen Sätzen, während Fabian nach verlorenem ersten Satz keine Mühe mehr mit Tanja Lorenz hatte.

6:3 nach der ersten Runde, wer hätte damit gerechnet. Nichtdestotrotz war noch nichts gewonnen und wir brauchten drei weitere Punkte.

Ein Aufbäumen der Bertlicher blieb jedoch aus. Maddin musste zwar Schniedenharn (wie dieser sagte zum ersten Mal) gratulieren, allerdings schlug Niklas beflügelt durch sein erstes Spiel auch Flecken problemlos. Und auf unsere Mitte konnten wir uns so oder so verlassen: Sven und Sebbe ließen ihren Gegnern nie eine Chance und gaben zusammen gerade einmal 29 Punkte ab, das hätte nicht mal für einen Bertlicher Sieg gereicht.

Am Ende stand also ein erhoffter, aber in dieser Höhe sicher nicht zu erwartender Sieg gegen sympathische Gäste aus Herten. Das macht zwei für uns extrem wichtige Punkte, da wir uns damit wieder in Schlagdistanz zu Buer gebracht haben und es bei noch zwei Punkten Rückstand wieder selbst in der Hand haben, am Topspin Team vorbeizuziehen. Ein Großteil der Rückserie steht aber noch vor uns und damit kann noch jede Menge passieren. Die Leistung der letzten Wochen macht jedoch Hoffnung, dass wir noch einmal in den Kampf um den Klassenerhalt eingreifen können.

weiterlesen ...
04. Februar 2018

04.02.18  1. Kreisklasse  GWS V - FC Schalke 04 IV 9:5

Nach dem knappen 7:9 in der Hinrunde wollten wir dem Tabellenführer erneut gut Paroli bieten und waren von Anfang an hellwach.

Tobi und Achim zeigten mit ihrem souveränen 3:1, das sie zurecht derzeit unser Doppel 1 sind. Calum und Nico hielten gegen Doppel 1 gut mit, konnten aber nur einen Satz auf der Habenseite verbuchen. Besser machten es Steffen und Lobo, die ein klares 3:0 nach Hause spielten.

Bei Calum läuft es in der Rückrunde richtig gut und mit jedem Sieg wächst sein Selbstvertrauen und so spielte er ein sicheres 3:0 nach Hause. Tobi lag schon 0:2 zurück und wehrte im dritten Satz Matchbälle ab. Den vierten Satz gewann er 11:2 und ließ auch im fünften Satz beim 11:7 nichts mehr anbrennen. Toll gedreht Tobi! Achim hatte heute ebenfalls einen Sahnetag und siegte sicher 3:0.

Zwischenstand 5:1 gegen den Tabellenführer. Was war denn hier los.

Steffen musste sich in vier Sätzen geschlagen geben aber Lobo stellte mit seinem 3:0 gegen Altmeister Zoran den alten Abstand wieder her. Nico schaffte es in den fünften Satz, der dann aber glatt mit 0:11 weg ging.

Beim Stand von 6:3 ging es in die zweiten Einzel. Calums Spiel war sehenswert und total ausgeglichen. Am Ende machte er mit etwas Glück aus einem 7:9 ein 11:9 im fünften Satz, läuft halt bei ihm. Tobi fand nie so recht ins Spiel und verlor mit 1:3.

Achim setzte sich mit sehenswerten Ballwechseln in vier engen Sätzen durch während Steffen klar 0:3 verlor.

Beim Stand von 8:5 gingen nun beide Partien im unteren Paarkreuz über die volle Distanz. Während Nico ein sicheres 2:0 gegen Zoran am Ende noch abgab stand es in meinem sehr spannenden aber keinesfalls sehenswerten Spiel 3:5 beim Seitenwechsel im fünften Satz. Obwohl ich nun deutlich aktiver spielte musste ich beim Stand von 8:10 zwei Matchbälle abwehren, hatte beim Stand von 11:10 einen Elfmeter liegen den ich kläglich vergab, konnte mir dann noch einen Matchball holen den ich dann äußerst glücklich mit einem Nassen verwandelte.

Schwein gehabt, sonst hätte erst das Schlussdoppel die Entscheidung gebracht.

Mit diesen zwei Bonuspunkten bleiben wir in der Rückrunde unbesiegt und klettern auf Platz 8 doch in zwei Wochen steht ein schweres Auswärtsspiel bei den zur Rückrunde verstärkten Arminen aus Ückendorf an.

Punkte: Finder/Schröder, Terhardt/Lobitz, Aigner 2, Finder, Schröder 2, Lobitz 2

weiterlesen ...
04. Februar 2018

04.02.18  Damen-Bezirksliga  GWS - VfL Ramsdorf 4:8

Heute war durchaus was drin, doch alle drei Fünf-Satz-Spiele gingen verloren und so standen unsere Damen trotz eines Ballverhältnisses von 445:434 am Ende mit leeren Händen da.

In den Doppeln unterlagen Sonja/Barbara knapp in fünf während Silke/Julia sicher 3:0 siegten.

Silke legte mit einem deutlichen 3:1-Sieg direkt nach während Sonja 1:3 verlor.

Barbara gewann zwei Sätze haushoch, musste aber doch in den fünften Satz und sah beim Seitenwechsel mit einer 5:0-Führung im Rücken schon wie die sichere Siegerin aus. Doch das Ding ging noch 12:14 verloren. Julia hatte hingegen bei ihrem 3:0 keine Mühe.

Oben gingen in der zweiten Einzelrunde beide 1:3 weg, Julia verlor klar 0:3 nur Barbara siegte 3:1.

Zum Schluss verlor Julia nach vier engen Sätzen und auch Sonja konnte ein 2:1 denkbar knapp nicht ins Ziel retten.

Punkte: Skela/Werding, Skela, Werding, Lobitz

 

weiterlesen ...
04. Februar 2018

04.02.18  1. Kreisklasse  DJK Eintracht Erle I - GWS VI 9:3

Im Kellerduell in Erle setzte es eine überraschend deutliche Niederlage und so langsam gehen die Strohhalme aus, an die man sich noch klammern kann.

In den Doppeln verloren Micha/Kampi und Jonas/Horst deutlich während Ede/Willi in vier Sätzen erfolgreich waren.

Die ersten fünf Einzel gingen allesamt an die Gastgeber, ärgerlich dass die beiden engen Spiele von Micha und Horst denkbar knapp im Entscheidungssatz weggingen. Erst Willi konnte dann mal wieder einen Punkt für GWS mit einem klaren 3:0 ergattern.

In der zweiten Einzelrunde konnte Micha sich mit einem 3:2-Erfolg in die Siegerliste eintragen während Kampi nach vier umkämpften Sätzen gratulieren musste. Jonas versuchte alles um die Niederlage abzuwenden, verlor aber unglücklich in der Verlängerung des fünften Satzes.

Mit acht Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz muss nun schon eine Siegesserie her um den Abstieg noch zu vermeiden.

Punkte: Hahn/Dziabel, Altkemper, Dziabel

weiterlesen ...
04. Februar 2018

Gegen den Gegner aus Meiderich gingen wir als Favoriten an den Tisch. Dennoch waren die Vorzeichen alles andere als Optimal.

Da Gerd fehlte, Thommy und Sepp auch gesundheitlich angeschlagen waren und dazu noch der angedachte Ersatzmann Carlo mit Erkältung kurzfristig ausfiel, waren die Vorzeichen nicht gerade optimal. Super, dass Tobi Nentwig kurzentschlossen eingesprungen ist.

Die Doppel wurden gemeinsam optimiert und die beiden "versehrten Oldies" Thommy und Sepp wurden als Doppel 2 an den Start gebracht, während Newman/Romero Doppel 1 und Jan/Tobi wie in Jugendzeiten Doppel 3 spielen sollten. Dies sollte sich als durchaus gelungen herausstellen.

Newman und Romero verloren knapp in 5 Sätzen, während Thommy und Sepp in engen 5 Sätzen das  Spiel für GWS nach Hause bringen können. Jan und Tobi konnten auf voller Breite überzeugen und gewinnen in 4 Sätzen.

In den Einzeln geht es dann wie geschmiert weiter. Thommy, Newman und Romero können ihre Spiele alle recht sicher für sich entscheiden. Die Spiele von Jan und Sepp gehen dann zwar über 5 Sätze, können am Ende aber auch sicher für GWS entschieden werden. Das anschließend Tobi anerkennen muss, dass der Gegner zu stark war, machte beim Stand von 7:1 nicht viel aus. 

So gehen wir beim Stand von 7:2 in den zweiten Durchgang.

Hier geht es noch ein wenig holperig los. Thommy muss seiner gesundheitlichen Verfassung Tribut zollen und verliert in 5 knappen Sätzen. Anschließend kann der Sack jedoch zugemacht werden. Newman kämpft sich vorbildlich in 5 Sätzen durch sein Spiel und Romero hat mit seinem Gegner wenig Probleme.

So steht am Ende ein 9:3 bei 31:19 in den Sätzen. Sicherlich überraschend in der Höhe, aber das nehmen wir gerne mit.

Punkte: Roth/Hermanski 1; Baustian/Nentwig 1; Roth 1; Neumann 2; Gewande 2; Baustian 1; Hermanski 1

weiterlesen ...
04. Februar 2018

Ohne Carlo, der nachmittags in Kevelaer Jugend NRW Liga spielte, dafür mit dem Schnitzer Christoph als Ersatz fuhren wir zum Auswärtspiel nach Stadtlohn.

Letzteres erwies sich allerdings als Glücksgriff, konnte Christoph zwei Einzelpunkte zum etwas überraschenden 9-6 Erfolg beisteuern. 

Großes Lob jedoch auch an Thorsten, mit seiner besten Leistung seitdem ich ihn spielen sehe, und Stefan A., der beim Stand von 7-6 ein schon (fast) verlorenes Spiel mit riesiger Moral drehte und zu 9 im Fünften gewinnen konnte. 

Da auch Kai und Stephan G. ihren Punkt dazu steuern konnten, konnte ich mich diesmal vornehm zurückhalten. 

Unsere Punkte: Zurek/Appelt 1, Zurek 2, Appelt 2, Jakowski 2, Schröder 1 und Gevers 1. 

Während am nächsten Samstag alle i.S. Karneval unterwegs können, stehen wir an den Platten. Auf Wunsch unserer Gegner tragen wir um 17:30 Uhr das Heimspiel gegen TSC Dorsten aus. 

weiterlesen ...
Seite 8 von 15

Ansprechpartner

 

Vorstand Anbieter Administrator
Sebastian Hermanski
Albert-Einstein-Straße 2
02043/207535
0179/1192775
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Barbara Lobitz
Albert-Einstein-Straße 86
45966 Gladbeck
0170/4982553
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!