07. Mai 2018

05.05.18 GWS III - TV Westfalia Epe 9:3

Was zu Beginn der Rückserie kaum noch jemand für möglich gehalten hat, ist doch noch Wirklichkeit geworden: Nach einer katastrophalen Hinserie mit nur einem Sieg, schafft die Dritte den Klassenerhalt in der Bezirksklasse.

Aber der Reihe nach. Nach einer starken Aufholjagd in der Rückserie mit drei Siegen, 4 Unentschieden und zudem vielen engen 6:9 Niederlagen, hatten wir uns zum Schluss doch noch auf den 10. Tabellenplatz und damit in die Relegation vorgekämpft. Dort wartete der TV Westfalia Epe, der Aufstiegsqualifikant des Kreises Westmünsterland. Aus dem Kreis Münster/ Warendorf hatte sich hingegen kein Qualifikant gefunden, weswegen es nur eine 2er-Gruppe gab.

Vor dem Spiel gab es bereits etwas zu feiern. Unser ehemaliger 1. Vorsitzender und langjähriger GWS-Recke Sven wurde für sein 350. Meisterschaftsspiel im Grün-Weißen Dress geehrt. Herzlichen Glückwunsch

Sven 350 HP

Bereits 350 mal in Grün-Weiß aktiv: Sven Klarhold

Rein punktetechnisch gingen wir als Favorit in das Duell mit den Münsterländern. Und an unserem Siegeswillen ließen wir zu keiner Zeit Zweifel aufkommen. Christoph und Sebbe fegten ihre Gegner ebenso überzeugend vom Parkett wie Niklas und Sven. Auch der 3. Doppelpunkt ging an uns, wenngleich Dominic und Fabian es in 5 Sätzen unnötig spannend machten.
Im Einzel erhöhte Christoph auf 4:0, bevor Niklas im Duell mit dem Eper Spitzenbrett den ersten Punkt abgab. Nachfolgend siegten auch Sven, Sebbe und Dominic bevor es an mir blieb nach gewonnenem ersten Satz völlig den Faden zu verlieren und den 2. Punkt an die Gäste abzugeben.
Auch Christoph konnte den Eper Spitzenspieler nicht ernsthaft gefährden, somit blieb es Niklas und Sven vorbehalten, die entscheidenden Siegpunkte zu holen: 9:3 für GWS

Der Sieg wurde natürlich beim obligatorischen Kaltgetränk mit den Gästen gefeiert, wirklich schlauer waren wir hingegen noch nicht. Stand um 18 Uhr war: Die Dritte muss am darauffolgenden Wochenende in einer weiteren Relegationsrunde mit 2 weiteren Gegnern um 1 Platz in der Bezirksklasse kämpfen.
Davon ließen wir uns die gute Laune aber nicht verderben. Mit einigen Unterstützern und Teilen der aus Rheine wiederkehrenden Vierten ging es nach Templari, ehemals Wachtmeister zum Essen, was insbesondere für Sven eine teure Sache war, aber Doppelpartner stehen ja zusammen ;).
Anschließend sollte der Abend standesgemäß bei Uschi ausklingen, wo wir auch die Reste der Achten einsammelten. Gegen 22 Uhr kam dann die erlösende Nachricht. Da der SuS Neuenkirchen und MJK Herten über den Umweg der Relegation einen Landesligaplatz erspielen konnten, stand auch für uns der vorzeitige Klassenerhalt ohne weitere Relegationsrunde fest.

Dritte RR 18 HPSo sehn Sieger aus, oder was lange währt wird endlich gut

An dieser Stelle müssen und wollen wir nun vielen Leuten danken. Zunächst natürlich unseren Mannschaftskollegen aus der Hinrunde, Marschie, Tobi und Stracki. Außerdem den vielen Ersatzspielern, die uns über eine wahre Seuchensaison immer wieder aus der Patsche geholfen haben und wichtige Punkte holten (Tweety, Carlo, David, Onur, Egge, Calum, Steffen, Jonas) und nicht zuletzt den vielen Zuschauern und Unterstützen, die uns nicht nur in der Relegation, aber auch in der gesamten Serie immer zur Seite standen, deren namentliche Aufzählung hier aber sicher den Rahmen sprengen würde.
Zu guter Letzt geht jedoch auch ein Dank and die Erste, Zweite und Vierte Mannschaft und insbesondere deren Mannschaftsführer Sepp, Bonsi und Micha, die es mit viel Jonglieren, Umplanen und Verzicht geschafft haben, dass wir trotz dreier Langzeitverletzter mit den oberen drei Mannschaften in einer wahren Seuchensaison die Klasse halten konnten und auch die Vierte noch reele Chancen hat. Der eine oder andere hat in dieser Zeit wohl mehr Whats Apps mit dem Mannschaftsführerchat gewechselt als mit der jeweiligen Partnerin :)

Nächstes Jahr wird dann hoffentlich alles besser und wir können deutlich eher den Klassenerhalt verkünden. Bis dahin verbleibt die Dritte bis zur neuen Saison mit einem kräftigen Grün

Weiß!

weiterlesen ...
24. April 2018

21.04.18 GWS - ETG Recklinghausen 2:8

Unsere A-Schüler haben es denkbar knapp verpasst, sich die Meisterschaft in der 1. Kreisklasse zu sichern. Erst im letzten Saisonspiel gegen den Konkurrenten ETG Recklinghausen setzte es die erste Niederlage, sodass am Ende der 2. Tabellenplatz steht. Lediglich Leandro und Daniel konnten den Eisenbahnern die Ehrenpunkte abringen.

Der 2. Platz ist ein toller Erfolg für unsere Jungs und unterstreicht die Fortschritte, die sie alle über die Saison hinweg gemacht haben.

weiterlesen ...
24. April 2018

24.04.18 GWS III - TTC Bottrop 47 III 4:9

Hätte mich vor 6 Wochen jemand nach meiner Meinung zu diesem letzten Saisonspiel gefragt, hätte ich wohl genau das Gegenteil der Realität vermutet: Wir brauchen im Abstiegskampf weiter jeden Punkt, der souveräne Tabellenführer Bottrop hingegen steht als Meister fest und lässt die Saison mit dem Gastspiel in Schultendorf ausklingen.
Aber wie so oft, erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Durch einen formidablen Schlussspurt mit Siegen gegen Buer-Hassel, PSV Recklinghausen und Buer-Mitte III hatten wir uns bereits vor dem letzten Spieltag den drittletzten Platz und damit die Teilnahme an der Relegation um den Klassenerhalt gesichert. Die 47er hingegen waren durch eine Niederlage in der Vorwoche nur noch einen Punkt vor Verfolger TSSV Bottrop und benötigten unbedingt einen Sieg, um den Umweg über die Relegation zu vermeiden.

Keinesfalls wollten wir diesen jedoch herschenken, um uns ordentlich aus der Saison zu verabschieden und gleichsam für die Relegation warm zu werden. So warfen wir uns mit allem dagegen, was jedoch gegen hochmotivierte Bottroper nicht ausreichte. Zwar konnten Sebbe und Christoph zu Beginn (wie gewohnt) ihr Doppel gewinnen, dafür unterlagen die anderen Paarungen. Ebenso einseitig lief es im Einzel. Zwar konnten Sebbe und Sven in der ersten Einzelrunde gewinnen und Christoph im zweiten Spiel nachlegen, ernsthaft in Gefahr brachten wir die Bottroper damit aber nie.

Das Endergebnis von 4:9 geht damit in Ordnung. Die Bottroper haben gezeigt, warum sie zurecht auf dem Platz an der Sonne stehen und wir nachsitzen müssen.

Was bleibt als Fazit aus einer langen Saison? Durchwachsen ist sicher das beste Stichwort. Nach einer katastrophalen Hinrunde mit nur 2 Punkten, sicherten wir uns durch eine starke Rückserie das Recht auf die Relegation und das trotz der schwierigen Gesamtsituation mit den langzeitverletzten Gerd, Maddin und Sven, die allen oberen Mannschaften Woche für Woche Kopfzerbrechen bereitet haben. Grund dafür war ein toller Kampfgeist innerhalb der Mannschaft und eine 100 prozentige Steigerung von jedem einzelnen.
Dabei ist insbesondere die Leistung von Sebbe (14:5) hervorzuheben, der nach dem Ablegen seiner Abschlussprüfung aufblühte. Christoph (7:11) zeigte sich ebenfalls stark verbessert und wusste am oberen Paarkreuz besser zu überzeugen als noch in der Hinserie in der Mitte. Neuzugang Niklas (9:13) fügte sich am ungewohnten oberen Paarkreuz gut ein, auch wenn ihm zum Schluss die Luft etwas ausging. Die wird er aber zur Relegation wiederfinden. Auch Sven (8:2) konnte seine starken Leistungen der Hinserie bestätigen. Wenn er nicht durch seine Verletzung ausgebremst worden wäre, hätte er sicher eine ähnlich gute Bilanz wie Sebbe abgeliefert. Und auch Dominic (4:9) und Fabian (9:8) konnten am unteren Paarkreuz zwar nicht überragen, aber immerhin überzeugen. Dominic spielte allerdings aufgrund der vielen Ausfälle auch mehr in der Mitte als unten. Unser Joker Maddin kam verletzungsbedingt nur auf einen Einsatz, steuerte aber immerhin einen wichtigen Einzelpunkt zum Sieg gegen Bertlich bei.
Nicht zuletzt gebührt Dank auch den vielen Ersatzspielern, die uns halfen die Verletztenmisere auszubaden (Tweety, Stracky, Marschie, David, Egge, Calum, Teffen und Jonas) und das teilweise nach runden Geburtstagen, kurzfristig am Samstag Nachmittag, oder sogar mit geliehenem Sportzeug und Schläger. So gebührt ein abschließendes Lob sicher auch allen Akteuren der 1. - 6. Mannschaft, die es durch gegenseitige Rücksichtnahme und vollen Einsatz geschafft haben, dass trotz der vielen Verletzungen keine der ersten 5 Mannschaften direkt abgestiegen ist.

Nun heißt es die kommenden zwei Wochen gut zu nutzen und fleißig zu trainieren, bevor am ersten Maiwochenende die Relegation in unserer Halle stattfindet. Dort bekommen wir es mit zwei Qualifikanten aus den Kreisen Münser/Warendorf und Westmünsterland zu tun. Nach aktuellem Stand der click-tt Pfeile wären das Westfalia Epe und der Warendorfer SU II. Dabei hoffen wir natürlich auf viele Grün-Weiße Unterstützung, auch wenn noch jede Menge andere Grün-Weiße an diesem Wochenende auf Relegationstour sind.

weiterlesen ...
22. April 2018

21.04.18  1. Kreisklasse  TTV Suderwich I - GWS VI 9:0

Beim Aufsteiger aus Suderwich setzte es zum Saisonabschluss nochmal eine richtige Klatsche. Uli und Alex waren im unteren Paarkreuz bei ihren Fünf-Satz-Niederlagen noch am nächsten an einem Punktgewinn dran, ansonsten war nichts zu holen.

Ohne Sieg und mit drei Unentschieden im Gepäck geht es in der nächsten Saison eine Klasse tiefer für unsere Sechste weiter. Da sind Highlights natürlich schwer zu finden, gelungen ist es mir trotzdem. Micha erspielte im oberen Paarkreuz eine achtbare 6:12 Bilanz, Willi im unteren Paarkreuz mit 10:4 zeigte sich stark verbessert und auch das Doppel Hahn/Dziabel 6:2 verließ die Platte meist als Sieger.

 

weiterlesen ...
22. April 2018

22.04.18  1. Kreisklasse  GWS V - TTC Wacker Recklinghausen I 9:2

Gegen die Gäste aus Recklinghausen kassierten wir in der Hinrunde mit 1:9 unsere höchste Saisonniederlage. Heute brauchten wir keine zusätzliche Motivation denn Wiedergutmachung war angesagt.

In den Doppeln mussten sich nur Steffen und Lobo dem oberen Paarkreuz der Gäste in fünf Sätzen geschlagen geben, die anderen beiden Partien gingen in vier Sätzen an uns.

Calum legte ein sicheres 3:1 nach, Tobis Gegner musste im dritten Satz leider aufgeben, wir wünschen gute Besserung. Steffen setzte sich in fünf, Lobo in vier engen Sätzen durch. Unten verlor Nico in fünf aber Micha siegte sicher in vier.

Nach Calums kamplosem Sieg war es dann Tobi, der den überraschend hohen Sieg für uns perfekt machte.

Mit diesem Sieg schließen wir die Rückrunde mit einem positiven Punktekonto ab und haben uns auf der Zielgeraden noch auf Platz 7 verbessert.

Was bleibt als Fazit: Das Saisonsieg Klassenerhalt wurde durch eine klare Steigerung in der Rückrunde sicher erreicht. Die Doppelbilanz war zwar auch in der Rückrunde negativ und unsere größte Archillesverse, aber immerhin deutlich besser als in der Hinrunde. Und das die Moral jederzeit stimmte zeigt die Tatsache, dass wir nach einem Rückstand aus den Doppeln ganz häufig noch was Zählbares mitnehmen konnten. Bemerkenswert ist auch sicherlich noch die Tatsache, dass wir in der Hinrunde eine Schlussdoppelbilanz von 0:5 hatten, in der Rückrunde hingegen von 4:0.

Unser oberes Paarkreuz mit Calum (12:10) und Tobi (13:5) zählte in der Rückrunde zu den stärksten der Liga, beide haben sich im Vergleich zur Hinrunde deutlich verbessert. 

Auch Achim konnte in der Mitte (10:5) überzeugen während der zur Rückrunde aufgerückte Steffen (5:12) ein Paarkreuz höher sich noch ein wenig an die rauhere Luft gewöhnen muss.

Unten war auf Lobo (11:5) wie in der Hinrunde als Punktelieferant Verlass während Nico (5:10) etwas schwächelte.

Micha (4:1) spielte in der Hin -und Rückrunde jeweils viermal bei uns Ersatz und ist mit dem Wort Edeljoker fast schon unterbewertet, denn er war gefühlt unser siebter Mann. Dank auch an unseren Stammspieler aus der Hinrunde Kampi sowie die Ersatzspieler Jonas, Kampi und Dirk.

Punkte: Aigner/Walter, Finder/Altkemper, Aigner 2, Finder 2, Terhardt, Lobitz, Altkemper

IMG 20180422 WA0002

Bei Beisenbusch konnten wir dann bei Grillteller und Co. die rundum gelungene Rückrunde leider ohne unseren verhinderten Captain Achim mit bester Laune ausklingen lassen.

 

weiterlesen ...
22. April 2018

Wer hätte das nach der Leistung von letzter Woche gedacht ? Wir nicht. Als klarer Außenseiter fuhren wir zum Tabellendritten Bottrop 47 und kehrten mit einem 9-4 Auswärtssieg zurück!!!

Durch die gleichzeitige Niederlage von Horst Emscher gegen Stadtlohn beenden wir somit die erste Bezirksligasaison nach dem Aufstieg als Achter, gar nicht mal so schlecht. 

In Bottrop lief es einfach. Oben drei Punkte, Kai mit top Leistung gegen Jupp Langer und Buschbeck. In der Mitte gewinnen Carlo und ich beide gegen Klöpper, ziehen gegen Matthias Langer beide den Kürzeren. Unten halten wir uns schadlos gegen Kauws und den Ersatz Lüger. 

Die Punkte:

Schröder/Bons 1, Nowoczin/Gevers 1, Schröder 2, Zurek 1, Bons 1, Nowoczin 1, Gevers  1 und Appelt 1 (dabei im Spiel gegen Kauws mit zwei (!!!!) spektakulären Vorhand Schmetterbällen).

Alles in allem bleibt festzustellen, dass die (im Schnitt) älteste Mannschaft der Bezirksliga gezeigt hat, dass sie jederzeit mithalten kann (von den Spielen gegen den Meister und Aufsteiger Merfeld mal abgesehen). Zur neuen Saison wird es sicher personelle Änderungen geben, alleine schon, weil die Erste adäquat aufgefüllt werden muss. Mal schauen, wer dann im nächsten Jahr den Auftrag bekommt, die Bezirksliga zu erhalten. 

weiterlesen ...
16. April 2018

Nach 4 ungeschlagenen Partien in Folge (3 Remis, 1 Sieg) wollten wir unsere Serie fortsetzen den 10. Platz und somit die guten Relegationschancen sichern. Hassel war als Tabellenvierter angereist. 

Verzichten mussten wir diese Woche auf Maddin (verletzt) und Fabian (Kegeltour), dafür sprang Marschi ein, Danke für den Einsatz! Erfreulich zu erwähnen ist an diesem Tag vorallem die Rückkehr von Sven, der verletzungsbedingt mehrere Wochen pausieren musste.

Gewohnt souverän konnten Christoph und Sebbe ihr Doppel in 3 Sätzen für uns entscheiden. Niklas und Marschi hielten teilweise gut mit, mussten aber nach 4 Sätzen dem gegnerischen Doppel 1 gratulieren. Sven und Dominic spielten erstmals gemeinsam Doppel und mussten denkbar knapp im 5. Satz zu 11 gratulieren. 

Zwischenstand 1:2 

Christoph konnte seinen Gegner mit sicherem Noppenspiel entnerven und am Ende knapp im 4. Satz niederringen, Niklas konnte lediglich im ersten Satz mithalten und zog in 3 Sätzen gegen Sutzki den Kürzeren. 

Zwischenstand 2:3

In der Mitte konnte unser Rückkehrer seine 2:0-Satzführung leider nicht in einen Punkt ummünzen und musste sich am Ende zu 10 im Fünften geschlagen geben. Sebbe, seit Wochen in bestechender Form, harderte mit dem Spiel des Gegners und kam erst im dritten Satz besser zurecht, nach 0:2 Rückstand konnte er die Sätze 4 und 5 zu 2 bzw. 3 gewinnen. 

Zwischenstand 3:4

Hassel war mit 2 Ersatzspielern angereist, was deutliche Siege von Dominic (3:0) und Marschi (3:1) nach sich zog. 

Zwischenstand 5:4 

Auch Christoph konnte den erfahrenen und cleveren Sutzki zu keiner Zeit gefährden und verlor in 3 Sätzen. Niki nun deutlich verbessert im Vergleich zum ersten Einzel, allerdings fehlte etwas das Glück, die beiden ersten Sätze gingen in der Verlängerung an den Gegner, im dritten Satz war dann etwas die Luft raus. 

Zwischtenstand 5:6

Sven hatte im ersten Satz, ähnlich wie Sebbe in seinem ersten Einzel, erst einmal Probleme mit dem Spiel des Gegners, stellte sein Spiel nach dem ersten Satz erfolgreich um, sodass er am Ende einen ungefährdeten 3:1 Erfolg einfuhr. Sebbe spielte weiter wie entfesselt und musste in einem spannenden und hochklassigem Spiel lediglich den 2. Satz in der Verlängerung abgeben. 

Zwischenstand 7:6

Mit zwei weiteren 3:0 Siegen machten Dominic und Marschi den Sack zu. 

Endstand 9:6 

Punkte: Christoph/Sebbe, Christoph, Sven, Sebbe 2, Dominic 2, Marschi 2

 

Somit ist uns der 10. Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen, bedenkt man die schlechte Hinrunde mit nur 2 Pluspunkten ist die Leistung in der Rückrunde mit 10:10 Punkten schon bemerkenswert. Am letzten Spieltag kommt nun der Tabellenführer Bottrop 47 III zu uns, für uns geht weder etwas nach oben noch nach unten, Bottrop hingegen musste eine empfindliche Niederlage hinnehmen, sodass der Vorsprung auf Platz 2 nur noch einen Punkt beträgt. 

weiterlesen ...
15. April 2018

13.04.18  TSSV Bottrop V -GWS V 9:3

Im Duell mit den fast in Bestbesetzung angetretenen Gastgebern entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, dass leider viel zu deutlich zu unseren Ungunsten ausging.

Entscheidend war mal wieder die Doppelschwäche, die uns zu Beginn direkt 0:3 in Rückstand brachte. Dabei waren wir in allen drei Spielen gar nicht so weit weg vom Sieg.

Das zog sich leider auch so durch die Einzel. Insgesamt gingen fünf Spiele über die volle Distanz, alle fünf gingen verloren. Die Nummer 3 der Gastgeber schaffte dabei das Kunststück sowohl gegen Steffen als auch gegen Achim ein 0:2 noch in einen Sieg umzumünzen.

Oben konnte Tobi ein Spiel in vier Sätzen gewinnen, in der Mitte gewann Achim ebanfalls 3:1 und unten Lobo überzeugend 3:0.

Insgesamt zu wenig um was Zählbares mitzunehmen und so hatten wir auch an diesem Freitag Abend den zweiten Matchball zum Klassenerhalt vergeben.

Als dann am späten Samstagabend die frohe Kunde aus Herten/Disteln kam, dass unser Verfolger Wacker Recklinghausen verloren hatte war der Klassenerhalt dann endlich auch rechnerisch in trockenen Tüchern und uns bleibt ein echtes Endspiel im letzten Heimspiel gegen Wacker erspart. So können wir dort befreit aufspielen um die Klatsche aus dem Hinspiel vergessen zu machen.

Punkte: Finder, Schröder, Lobitz

weiterlesen ...
15. April 2018

15.04.18  GWS VI - BV Rentfort I 3:9

Unsere Sechste wehrte sich gegen die Erstvertretung der Gäste bestmöglich, hatte aber in den entscheidenden Momenten einfach das Nachsehen.

Zu Beginn gingen gleich alle drei Doppel weg, besonders ärgerlich das 9:11 im fünften Satz von Micha und Willi.

Micha konnte sich in seinem ersten Einzel behaupten, Kampi in seinem zweiten.

In der Mitte gewann Willi sein erstes Einzel, das zweite hatte er so gut wie gewonnen, es zählte aber leider nicht mehr.

Unten gingen wir leider leer aus, dabei hatte Alex genug Möglichkeiten den Sieg einzufahren, verlor aber in der Verlängerung des Entscheidungssatzes.

Punkte: Altkemper, Kampmann, Dziabel

 

weiterlesen ...
15. April 2018

15.04.18  Damen-Bezirksliga  GWS - SV GW Westkirchen 2:8

Auch im letzten Saisonspiel setzte es eine klare Niederlage. Im Doppel waren Sonja und Barbara erfolgreich, Im Einzel war nur Barbara ein Sieg vergönnt. Sonja verpasste mit einem sehr achtbaren 9:11 im Entscheidungssatz gegen Brett 1 knapp einen weiteren Punktgewinn. Mehr war insgesamt aber nicht drin.

Dieses Jahr war die Liga für unsere selten komplett angetretenen Damen einfach zu stark besetzt und so geht es folgerichtig als klares Schlusslicht eine Liga runter.

Punkte: Marohn/Lobitz, Lobitz

weiterlesen ...
Seite 2 von 12

Ansprechpartner

 

Vorstand Anbieter Administrator
Sebastian Hermanski
Albert-Einstein-Straße 2
02043/207535
0179/1192775
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Barbara Lobitz
Albert-Einstein-Straße 86
45966 Gladbeck
0170/4982553
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!