20. Mai 2019

Am Sonntag 19.05.19 fand die Endrangliste der Jugend auf Bezirksebene in Münster-Kinderhaus statt. Wie gewohnt war das Top 16 hochrangig besetzt, mit dabei auch für GWS Niklas Lobitz, der sich in der Vorwoche beim Top 32 durch seinen 11. Platz für die Endrunde qualifiziert hatte. Damit war auch die Ausgangslage klar: Jede Top 10 Platzierung wäre ein Riesenerfolg für Niklas. Ebenjener 10. Platz entsprach auch Niklas Setzung vor dem Turnier.

Aber Niklas zeigte gleich zu Beginn, dass er momentan in bestechender Form ist und sich nicht mit seiner Setzung zufrieden geben wollte. Er startete furios mit 4 Siegen in seiner 8er-Gruppe, allesamt mit sehr überzeugenden Ergebnissen: Nur einen Satz musste Niklas in diesen Partien abgeben. Es folgte seine erste, denkbar knappe, Niederlage an diesem Tag. Gegen Felix Wermeling vom TuS Hiltrup ging es über die volle Distanz, wobei der Münsteraner am Ende die besseren Antworten parat hatte.
Doch auch diesen Rückschlag konnte Niklas wegstecken und sich mit zwei dominanten 3:0 Siegen zurückmelden. So stand bereits vor dem letzten Einzel gegen den topgesetzten Ben Lechtenbörger - deutscher Mannschaftsmeister der Jugend 2018 mit dem 1. FC Gievenbeck - fest, dass Niklas aufgrund seines überragenden Satzverhältnisses selbst bei einer Niederlage Gruppenzweiter würde und sich damit für die Endrunde im Kampf um die Plätze 1 - 4 qualifiziert hatte.
Es folgte ein enges Match, in dem er den Favoriten immer wieder vor Probleme stellen konnte. Zwar unterlag er schlussendlich mit 1:3, zeigte sich dabei jedoch von seiner besten Seite.

Es folgten zwei weitere Matches in der Endrunde. In beiden Spielen konnte Niklas je einen Satz gewinnen, für den großen Wurf reichte es jedoch nicht mehr. So stand am Ende ein 4. Platz, der an sich schon ein Riesenerfolg und eine Bestätigung für Niklas harte Arbeit in den vergangenen Wochen ist.

Mit etwas Glück reicht der 4. Platz für Niklas sogar zur Qualifikation für die Westdeutsche Rangliste im Juni. Das wäre natürlich eine besondere Belohnung.

2019 Jugend Bezirksendrangliste Niklas 4. PlatzUnser erfolgreicher Schultendorfer Niklas Lobitz nach getaner Arbeit

weiterlesen ...
12. Mai 2019

11.05.2019  Relegation zur Kreisliga  TTV Hervest-Dorsten III - GWS V 6:9

Das Relegationsspiel der beiden Tabellenvierten war zwar auf dem Papier ein Auswärtsspiel, jedoch machten es die zahlreich angereisten Fans gefühlt zu einem Heimspiel. Danke an alle für die Unterstützung und das Coaching.

IMG 20190511 WA0002

In unserem wohl letzten Spiel mit Zelluloidbällen traten wir mit voller Kapelle an. Alex setzte im Doppel aus, Nico im Einzel.

Calum und Micha unterlagen zu Beginn recht klar in vier Sätzen. Achim und Steffen kämpften sich in den fünften Satz und hatten dort denkbar knapp mit 11:9 die Nase vorn. Lobo und Nico unterlagen nach vier ganz engen und unglücklichen Sätzen.

Achim kam gegen den gegnerischen Spitzenspieler immer besser rein und gewann am Ende sicher in fünf Sätzen. Calum brauchte einen Eingewöhnungssatz, setzte sich dann aber klar 3:1 durch.

Steffen spielte gegen Material sensationell sicher und gut und gab keinen Satz ab. Alex merkte man an, dass er sich am Vortag zu intensiv auf die dritte Halbzeit vorbereitet hatte. Er gewann uninspiriert nicht einen einzigen Satz.

Unten entwickelten sich zwei ganz enge Spiele, die beide über die volle Distanz gingen. Während Micha den fünften Satz klar verlor konnte Lobo sich mit großem Kämpferherz hauchdünn 11:9 über die Ziellinie retten.

Damit führten wir knapp mit 5:4.

Unser oberes Paarkreuz war heute bombig aufgelegt. Calum und Achim fuhren nun vorentscheidend zwei sichere Siege ein.

In der Mitte wieder das gleiche Bild. Alex stand immer noch neben sich und unterlag erneut 0:3. Steffen dagegen bestätigte die gute Tagesform und siegte in vier Sätzen.

Micha verlor in drei knappen Sätzen und so musste Lobo beim Stand von 8:6 an den Tisch. Der erste Satz ging gegen seinen jungen Gegner knapp weg, danach hatte er das Spiel mehr und mehr im Griff. Im vierten Satz gelang dann alles und der Siegpunkt war eingefahren.

Was der Sieg wert ist kann man noch nicht sagen. Da wir nur um weitere Anwartschaften gespielt haben heißt es nun abwarten wer noch wo die Klasse hält, auf den Aufstieg verzichtet oder zurückzieht.

Punkte: Schröder/Terhardt, Aigner 2, Schröder 2, Terhardt 2, Lobitz 2

weiterlesen ...
10. Mai 2019

Nach dem erfolgreichen Abschneiden unserer Jungs bei der Aufstiegsrelegation auf Bezirksebene – mit Siegen gegen den VfL Billerbeck und den SVB Dreierwalde – machten sich unsere 6 Jungs samt zahlreicher Betreuer und Fans auf den Weg ins 130 km entfernte Thomasberg im Siebengebirge, um am frühen Sonntagmorgen in die Relegation auf NRW-Ebene einzusteigen. Unsere 6 Jungs, das sind Carlo, Niklas, Alex, Onur, Justus und Christopher, die in dieser Saison rotiert und sich die Aufgaben in der Bezirksliga geteilt hatten. Nun traten erstmals alle an einem Tag an.

Insgesamt kämpfen in dieser Stufe 16 Mannschaften um einen Platz in der höchsten Jugendspielklasse. Diese treten zunächst in einer 1. Runde in vier 4er-Gruppen an. Die jeweils Ersten, Zweiten, Dritten und Vierten der 1. Runde treffen sich daraufhin am 26. Mai, um in weiteren 4er-Gruppen die endgültigen Anwartschaften auszuspielen. Anders gesagt: Die Sieger der 1. Runde kämpfen um die Anwartschaften 1 – 4, die Zweiten um die Anwartschaften 5 – 8 usw., wobei die 2. Runde entfallen kann, wenn genügend Plätze für alle Teilnehmer der Gruppe zur Verfügung stehen.

Für uns hieß das: An diesem Sonntag würde im Kampf um die NRW-Liga noch keine endgültige Entscheidung fallen. Ein gutes Abschneiden war jedoch Pflicht, um sich bestmöglich in Position zu bringen. Vor der Relegationsrunde hatten wir uns von der Spielstärke ungefähr an Position 2 gesehen, mit leichten Vorteilen gegen den TuS Ferndorf und den schon bekannten Gegner SVB Dreierwalde, allerdings hinter dem sehr ausgeglichen besetzten Team des Gastgebers HSG Siebengebirge-Thomasberg. Nach einer intensiven Woche mit guten Trainingsleistungen gingen wir vorsichtig optimistisch in die Spiele.

2019 NRW Rele Runde 1 OnurDer Spielplan kam uns nur bedingt entgegen. Zwar starteten wir mit dem SVB Dreierwalde gegen das nominell schwächste Team, jedoch wussten wir bereits aus der Bezirksrelegation wie unangenehm die Gegner aus dem hohen Norden NRWs zu spielen waren. Im Gegensatz zu damals kam in diesem Spiel erstmals Onur in der Relegation zum Einsatz.
Aber wie bereits einige Wochen zuvor starteten wir holperig. Carlo und Niklas konnten ihr Doppel locker gewinnen, während Alex und Onur ebenso deutlich unterlagen. Auch der Start in die Einzel erinnerte stark an die erste Begegnung dieser beiden Teams. Carlo ohne Mühe in seinem Spiel, während Niklas gegen das Dreierwalder Brett 1 erneut in den Entscheidungssatz musste. Und wie vor 4 Wochen konnte er sich knapp durchsetzen. Dabei ersparte uns Niklas diesmal sogar ein wenig Spannung und ließ seinem Gegner keinen 5:0 Vorsprung, er dominierte den Fünften von Anfang bis Ende.
Alex konnte sein Spiel ebenso sicher gewinnen wie Carlo zuvor. Onur hingegen war sichtlich bemüht, aber gerade zu Beginn war ihm die Nervosität vor dieser ungewohnten Kulisse klar anzumerken. So kämpfte er sich nach 0:2 Rückstand noch in den Fünften, der aber deutlich an Dreierwalde ging. Damit stand es 4:2 nach der ersten Einzelrunde.
Als nun Carlo mit einer 5-Satz Niederlage gegen das Spitzenbrett startete, waren die Jungs aus dem Norden wieder dran. Ein weiteres Aufbäumen verhindert unsere Jungs aber wirkungsvoll: Niklas, Alex, Onur und Carlo gewannen die folgenden 4 Einzel mit beeindruckender Souveränität und sicherten damit den 8:3 Auftaktsieg.

2019 NRW Rele Runde 1 CarloGleichzeitig hatte an den Nebentischen unser Gastgeber und nächster Gegner Thomasberg mit dem nur zu dritt angetretenen TuS Ferndorf kurzen Prozess gemacht und 8:0 gewonnen. Das ganze in einer eindrucksvollen Manier, sodass wir zurecht vermuteten, dass die Thomasberger mit Dreierwalde ähnlich kurzen Prozess machen würden. Was bedeutete das für uns? Ein Unentschieden, auf das wir im Vorfeld geschielt hatten, würde höchstwahrscheinlich nicht reichen: Ein Sieg musste her.
Rein rechnerisch eine schwere Aufgabe. Das Thomasberger Spitzenbrett Tim de Jong, seines Zeichens Abwehrspieler mit geringfügig besseren offensiven Möglichkeiten als unser Stefan, war spielstärketechnisch in etwa auf einem Niveau mit Carlo, die Bretter 2 – 4 im Weiteren alle ähnlich stark. So befürchteten wir insbesondere einen Vorteil der Gastgeber am unteren Paarkreuz woraus folgte: Brett 1 muss geknackt werden.
Als alte Hasen in Sachen Relegation wussten wir jedoch auch, dass nicht die Stärke auf dem Papier die Entscheidung bringt, sondern oft Kampf und Wille im entscheidenden Moment. Dabei gibt es oft Knackpunkte für den Glauben an den Sieg, die das Spiel in die eine oder andere Richtung kippen lassen. Vielleicht gereichte uns auch zum Vorteil, dass die Thomasberger uns nach der nicht eben überzeugenden Leistung gegen Dreierwalde unterschätzen.
Jeweils starteten wir mit geteilten Doppelpunkten. Carlo und Niklas entzauberten das gegnerische Doppel 1 klar mit 3:0, eine Leistungssteigerung um 200 % Vergleich zum ersten Match. Alex und Onur spielten gut mit, unterlagen schlussendlich in 4 engen Sätzen. Carlo fuhr gegen Brett 2 einen Pflichtsieg ein, während Niklas als Underdog in das Duell mit Brett 1 ging.
Standesgemäß ging der 1. Satz mit 11:4 an den Gastgeber, auch wenn Niklas sich nicht schlecht verkauft hatte. Im Zweiten platzierte er intelligenter und konnte überraschend schnell mit 10:4 in Führung gehen. Doch auch dieser Satz wurde noch mal spannend, kam sein Gegner doch noch mal ran. Denkbar knapp siegte Niklas nach Einsatz aller Mittel inklusive Time Out mit 11:9 durch einen, so muss man das sagen, völlig unnötigen und banalen Schupffehler seines Gegners. Wenn das der Ede gesehen hätte :). Das Spiel blieb auch in den folgenden Sätzen hochspannend und umkämpft. Vor allem aber war es ein taktischer Leckerbissen, weil Niklas Gegner sein Spiel nach gefühlt jedem halben Satz umstellte – mal Vorhand orientiert aggressiv, dann wieder Rückhand orientierte Abwehr - und Niklas sich permanent anpassen musste. Das gelang ihm auch sensationell, sodass nach verlorenem 3. und gewonnenem 4. Satz (natürlich in der Verlängerung), die Entscheidung im Fünften fallen musste. Auch hier gelang es Niklas seinen Gegner mit variablem Spiel vor immer neue Probleme zu stellen, sodass er mit 10:8 den Sieg auf dem Schläger hatte. Durch zwei tödliche Nasse kam der Ausgleich, den Niklas aber nervenstark wegsteckte und den Sack mit 12:10 zumachte.
2019 NRW Rele Runde 1 NiklasDas hatte gesessen und war sicher der große Knackpunkt dieser Begegnung. Man merkte den Thomasbergen an, dass sie diesen Punkt fest eingerechnet hatten. Dabei ging leider fast unter, dass Alex am Nebentisch ebenfalls eine Glanzleistung zeigte und ein weiteres Schlüsselspiel mit 3:1 für GWS holte. Trotz Onurs 1:3 Niederlage nach ordentlicher Leistung lagen wir also nach der 1. Einzelrunde mit 4:2 in Front. Das hatte so sicher niemand erwartet.
Die zeitweise Paralyse unseres Gegners nutzen die Jungs im Folgenden gnadenlos aus: Carlo dominierte den sichtlich entnervten de Jong nach Belieben und auch Alex und Niklas konnten mit 3:1 bzw. 3:0 zwei weitere Punkte für GWS besorgen. Die Zeichen standen auf Sieg.
Zwar bäumte Thomasberg sich durch zwei Siege in den Duellen 4 gegen 4 und 1 gegen 3 noch mal auf, aber unser Carlo ließ es sich mit dem Rückenwind von zwei 3:0 Erfolgen nicht nehmen, auch seinen dritten Gegner von der Platte zu putzen und den 8:4 Sieg für Grün-Weiß fix zu machen.

Die Überraschung war geschafft und das sogar höher als gehofft, was sicherlich dem optimalen Spielverlauf zuzurechnen ist. Nicht zuletzt haben auch die zahlreichen mitgereisten Fans eine große Rolle gespielt. Wie man zwischenzeitlich von den Thomasberger Betreuern hören konnte, fühlte sich dieses Match nicht wie ein Heimspiel an. Ganz starke Leistung!

Mit zwei Siegen im Rücken konnten wir nun entspannt in das abschließende Spiel gegen den TuS Ferndorf gehen. Dieses Team hatte einen kurzfristigen Ausfall zu verkraften und war somit ohne sein Brett 2 und nur mit 3 Spielern zur Relegation angetreten. Dementsprechend gab es zu Beginn zwei deutliche Niederlagen gegen Thomasberg und Dreierwalde. Uns reichte zudem bereits ein Unentschieden, um uneinholbar vorne zu liegen, wobei wir 4 der 7 benötigten Punkte kampflos „geschenkt“ bekamen.

2019 NRW Rele Runde 1 Reicht das

Reicht das schon? Jetzt muss gerechnet werden


Das kam uns allerdings auch entgegen. Unseren Jungs war nach zwei körperlich wie mental kräftezehrenden Spielen und Erschöpfung anzumerken. Onur durfte in diesem Spiel pausieren, dafür traten mit Christopher im Doppel und Justus im Einzel zwei weitere Garanten dieses erfolgreichen Jahrs in der Relegation an.
2019 NRW Rele Runde 1 Chrissy und AlexDie Geschichte des Spiels ist damit auch schnell erzählt. Ihren Ehrenpunkt ergatterten die Ferndorfer im Doppel. Gegen das obere Paarkreuz des Gegners machten Alex und Chrissy zu viele Fehler und verloren dementsprechend mit 0:3. Die folgenden Spiele gingen alle deutlich an Grün-Weiß. Beim Ergebnis von 8:1 stand also der Sieg in der Relegationsrunde fest. Sieger der TTV GW Schultendorf mit 3:0 Spielen bei 24:8 Punkten, Zweiter der Gastgeber HSG Siebengebirge-Thomasberg mit 2:1 Spielen, Dritter die SVB Dreierwalde mit 1:2 Spielen (das Match dieser beiden hatte parallel mit 8:2 für Thomasberg geendet) und Vierte der TuS Ferndorf.

 

 

Und wieder einmal bewies unsere Mannschaft: Relegation können die Schultendorfer. Wie schon in der Aufstiegsrelegation vor zwei Jahren waren wir nicht als Favorit in die Spiele gegangen, aber durch Teamgeist, Wille und nicht zuletzt konnte dies ausgeglichen und der Gesamtsieg davongetragen werden.
Spieler der Partie war diesmal sicher Niklas mit einer makellosen Bilanz von 6:0 und 3:0 im Doppel an der Seite von Carlo. Auch dessen Bilanz von 7:1 kann sich sehen lassen. Alex war mit 6:1 am unteren Paarkreuz eine Bank, auch wenn es im Doppel (0:2 mit Onur, 0:1 mit Chrissy) besser hätte laufen können. Onur (1:3), Justus (1:0) und Chrissy waren als Underdogs in diese Relegation gegangen, konnten aber durch starke Leistungen überzeugen und sicherten die entscheidenden Zähler.

2019 NRW Rele Runde 1 Gruppenfoto

So sehn Sieger aus

Alles in allem sahen wir eine großartige Leistung von unseren Jungs aber auch von den zahlreichen mitgereisten Schultendorfern. Dass eine Auswärtsmannschaft bei 130 km Anfahrt mehr Fans hat als das Heimteam ist sicher die große Ausnahme.
Was der Sieg wert ist, bleibt jedoch zunächst ungewiss. Stand 08.05.2019 gibt es für die 4 Gruppenersten 3 Plätze in der NRW-Liga. Diese Plätze müssen also in einer weiteren Runde der Gruppensieger ausgespielt werden. Der „Verlierer“ wäre dann erster Anwärter. Die 2. Runde findet am 26.05.2019 ab 10 Uhr in der Arena an der Woorthstraße statt. Gegner sind der TuS Haltern, der TTV Letmathe und der VfL Winz-Baak. Dann hoffen wir natürlich erneut auf tatkräftige Unterstützung, wenn es in Schultendorf um die Wurst geht im Kampf um die NRW-Liga.

 

weiterlesen ...
10. April 2019

29.03.2019 DJK TTG Gladbeck-Süd - GWS 0:10

Der Jubel war riesengroß, als Jan Stührenberg am späten Freitag Abend im Nachholspiel beim Lokalrivalen Gladbeck-Süd den 6. Punkt machte und damit nicht nur den Derbysieg, sondern auch die Meisterschaft in der Schüler A Kreisliga klarmachte.

Doch von Anfang an: Als klarer Favorit waren die Jungs zur Zweitvertretung unseres Nachbarvereins in den Gladbecker Süden gefahren. Alle übrigen Spiele der Liga waren schon gespielt und so war klar, dass jeder Sieg reichen würde um den Verfolger, das TST Buer-Mitte II auf den 2. Rang zu verweisen. Und nur zu Beginn schienen unsere Jungs etwas zu wackeln. Im Doppel mussten Jan und Leandro bis in den fünften Satz kämpfen, bevor sie das 1:0 erzielten. Im Folgenden wurden alle 9 Einzel gewonnen, die meisten sogar ziemlich deutlich. Lediglich im letzten Spiel wurde es knapper. Daniel verschlief den Start und lag mit 0:2 zurück, bevor er sich auf seine Stärken besann und die restlichen drei Sätze klar gewann.

Damit dürfen sich unsere Schüler, namentlich Jan Stührenberg, Leandro Haubenthal und Daniel Strotherm sowie Ersatzmann Elias Hundeshagen - immerhin drei Einsätze - mit einer Bilanz von 7 Siegen bei einem Unentschieden im Spitzenspiel Kreisligameister nennen. Verdient habe die Jungs das allemal. Jan (20:2), Leandro (15:2) und Daniel (16:4) lieferten allesamt blitzsaubere Bilanzen ab und auch unser Doppel Jan/Leandro (5:1) gehörte zu den stärksten der Liga.

Herzlichen Glückwunsch!

18 19 Schüler A Meistermannschaft

Die glücklichen Meister: v.l.n.r. Leandro Haubenthal, Jan Stührenberg, Daniel Strotherm

weiterlesen ...
08. April 2019

Zum Saisonabschluss traf die Sechste im Derby auf den BV Rentfort II.

Beide Mannschaften hatten mit erheblichen Aufstellungsproblemen zu kämpfen. Wir mussten auf Kampi und Uli verzichten, beim BVR fehlten unter anderem Uli Großhans und Heri Habeth.

Nach mühevollem Beginn mit nur einem Punkt in den Doppeln konnten wir uns jedoch steigern und nach vielen umkämpften und immer fairen Spielen einen verdienten 9:5 Sieg einfahren. Dabei hatten wir mit Willi, Ede und Silke gleich drei Akteure, die doppelt punkteten. Für die weiteren Zähler sorgten Onur, Didi und Didi/Chrissie im Doppel.

Anschließend wurde das Spiel und die Saison mit unseren Gästen sowie unserer Vierten und deren Gegner und den weiteren anwesenden Zuschauern bei Bier und Würstchen analysiert.

Als Saisonfazit muss man feststellen, dass vielleicht der eine oder andere Punkt mehr drin gewesen wäre. Insbesondere die Niederlagen gegen Vfl Hüls und insbesondere im Rückspiel in Hervest-Dorsten haben geschmerzt.

Dennoch können wir im Großen und Ganzen mit unserer Leistung und Tabellenplatz sechs zufrieden sein. Ein herzliches Dankeschön auch an Horst und Frank als Mannschaftsführer der Siebten und Achten, mit denen die Zusammenarbeit bei Ersatzgestellungen immer super geklappt hat und Dank an alle Spieler/Spielerinnen und den Ersatzleuten für ihr Engagement während der gesamten Spielzeit.

weiterlesen ...
08. April 2019

07.04.2019

GWS - VfL Billerbeck 8:2

GWS - SVB Dreierwalde 8:2

Am vergangenen Sonntag traten unsere Nachwuchstalente zur Aufstiegsrelegation der Bezirksligazweiten im Münsterland beim VfL Billerbeck an. Schon vorher war klar: Nur ein Sieg in der Dreiergruppe bestehend aus dem VfL Billerbeck, dem SVB Dreierwalde und uns würde ausreichen, um die Hoffnung auf den Aufstieg am Leben zu erhalten. Selbst der Sieger der Runde, würde "nur" erster Anwärter auf einen frei werdenden Relegationsplatz sein.

Mit diesem Druck fuhren Carlo, Niklas, Alex, Justus und Chrissy nach Billerbeck. Im ersten Spiel gegen den Gastgeber spielte Justus nur Doppel und Chrissy nur Einzeln. Besonders zu Beginn war noch ordentlich Sand im Getriebe. Niklas und Alex unterlagen dem Billerbecker Spitzendoppel im Entscheidungssatz, besser machten es Carlo und Justus bei ihrem 3:0 Sieg. Auch Niklas folgendes Einzel gegen das Billerbecker Spitzenbrett musste über die volle Distanz gehen, diesmal mit dem glücklicheren Ende für uns. Während Carlo am Nebentisch locker gewann, unterlag Chrissy im dritten 5-Satz-Spiel des Tages zu 8.
Beim Zwischenstand von 3:2 konnten wir froh sein, dass Niklas sein enges Spiel gewonnen hatte. Denn mit der Führung im Rücken drehten unsere Jungs nun richtig auf und siegten in den folgenden 4 Einzeln souverän, bevor Chrissy sich wieder durch ein Spiel über die volle Distanz kämpfen musste. Diesmal hatte er da bessere Ende für sich -  umso bemerkenswerter, da er einen 0:2 Satzrückstand drehte und damit den 8:2 Sieg festmachte.

Ein hoher Sieg im Rücken war natürlich die bestmögliche Ausgangslage, um in das zweite Spiel gegen die etwas stärker eingeschätzen Dreierwalder zu gehen. Die Ausgangslage: Jeder Sieg reicht uns und selbst bei einem Unentschieden müsste Dreierwalde mindestens 8:2 gegen Billerbeck gewinnen.

Diesmal stellten wir genau anders herum auf: Chrissy spielte nur Doppel, Justus nur Einzel. Und erneut wurden die Doppelpunkte geteilt. Niklas und Alex machten es diemal besser, während Carlo und Chrissy kein Mittel fanden und mit 0:3 unterlagen. Aber jetzt drehten unsere Jungs auf. Eingeleitet von Niklas 5-Satz Sieg nach 1:5 Rückstand im Fünften, der gleichermaßen als Initialzündung diente, gewannen wir 7 Einzel in Folge und so stand schon vor Justus letztem Einzel fest, dass uns der Sieg nicht zu nehmen war. Dessen Niederlage war also zu verschmerzen und somit hieß auch in dieser Partie der Endstand 8:2 für GWS.

Sieger der Relegationsrunde mit 8:0 Punkten bei 16:4 Spielen. Was dieses Ergebnis wert ist, abgesehen von einer tollen Erfahrung und klasse Leistung unserer Jungs, muss nun die Zukunft zeigen. Nur wenn noch ein Platz in der NRW-Relegation frei wird, geht es für uns weiter.  Jedenfalls sollten sich alle Grün-Weißen das erste Mai Wochenende vorsorglich freihalten.
Ein besonderer Dank gilt den vielen mitgereisten Fans, die die Auswärtsrunde zu einem echten Heimspiel machten.

Für die Punkte sorgten:
Lobitz/ Knigge, Nowoczin/ Palotz
Lobitz 4, Nowoczin 4, Knigge 4, Palotz, Vollmert

GWS Jungen Relegationssieger 07.04.19Die glücklichen Sieger: v.l.n.r. Justus Palotz, Christopher Vollmert, Niklas Lobitz, Carlo Nowoczin und Alexander Knigge

weiterlesen ...
07. April 2019

Um mit dem Ende anzufangen, auch ein Sieg beim Tabellenzweiten Bottrop 47 II hätte uns nicht gereicht, um auf einen sicheren Nichtabstiegsplatz zu springen. 

Denn während wir mit 7-9 verloren, siegte Ahaus und Ramsdorf spielte Unentschieden. Beide hätten wir auch mit einem Sieg nicht einholen können. Das machte die knappe Niederlage in Bottrop erträglich. 

Unsere Punkte:Nowoczin/Rosinek 1, Schröder/Bons 1, Bons 2, Nowoczin 1, Rosinek 1 und Lobitz 1

Somit müsen wir versuchen, die Klasse über die Relegation zu halten. Stand heute, geht es am WE 11./12.05. gegen SuS Oberaden (gehört zu Bergkamen) und DJK Rheine und das Ganze in Oberaden. Derzeit würden der Sieger und der Zweite dieser 3er Runde die Klasse halten; die Aussichten, in der Bezirksliga zu bleiben, sind also gar nicht so schlecht. 

 

 

weiterlesen ...
07. April 2019

Um es vorab zu sagen: bereits am Freitag waren wir, dank des Sieges der Dattelner gegen Olympa, abgesteigen. Trotzdem mussten wir uns noch den Dorstenern stellen, die uns im Hinspiel eine empfindliche Heimniederlage beibrachten.

 

Aufgrund der Vorkommnisse im Hinspiel wurde das Spiel unter Aufsicht eines Oberschiedsrichters ausgetragen. Dieses wäre aber vermutlich unnötig gewesen, lief das Spiel zwischen dem Vorletzten und Letzten der Tabelle so, wie eigentlich jede Partie ablaufen sollte. Ehrgeizig, manchmal hitzig aber jederzeit fair.

 

Einen ausführlichen Spielbericht schenke ich mir, trotz der knappen Niederlage, an dieser Stelle. Nur die wichtigsten Informationen: die Ersatzleute Nikandr und Calum gaben sich keine Blöße in ihren Einzeln und spielten ein sauberes 4:0. Christoph wurde durch einen neuen Schläger noch weiter in seinem Spiel limitiert und ohne ein gewonnes Doppel gewinnt man selten ein Meisterschaftsspiel. Das wir das Schlussdoppel zu neun im fünften Satz, nach einer 2:0 Satzführung, verloren, ist auch nur eine Fußnote.

 

An dieser Stelle möchte ich mich noch mal namentlich bei allen Ersatzleuten bedanken, die den Spielbetrieb der Dritten überhaupt gewährleistet haben. Ein großer Dank nochmal an (nach Anzahl der Einsätze):

 

Nikandr

David

Tobi F.

Marschi

Alex

Calum

Tobi N.

Egge und last but not least

Teffen

 

Auch wenn unser Bedarf nach Ersatzleuten schon teilweise katastrophale Ausmaße angenommen hatte, wart Ihr da und habt gezeigt, was einen intakten Verein ausmacht!

 

Trotzdem sollte sich so eine Seuchensaison nicht wiederholen!

 

Ich trinke jetzt noch ein Kühles auf Euch! ;-)

 

Grün - Weiß!

weiterlesen ...
07. April 2019

06.04.19  1. Kreisklasse  TTC BW Ückendorf II - GWS V 1:9

Mit diesem klaren aber etwas zu hoch ausgefallenen Sieg gegen die sympatischen Gastgeber sichern wir uns den vierten Platz, der zur Relegation um weitere Anwartschaften für de Aufstieg in die Kreisliga berechtigt. Gegner dort wird die routinierte Mannschaft von Hervest Dorsten III sein.

Wir blicken auf eine Saison zurück, die besser verlief als erwartet, und in der wir von Anfang an in der oberen Tabellenregion mitspielten. Entscheidend dafür war eine Leistungssteigerung gegenüber der letzten Saison in allen Bereichen.

Die Doppelbilanz war am Ende deutlich positiv. In den Einzeln ganz besonders hervorzuheben unsere beiden Youngster Calum, der mit einer Bilanz von 29:14 zum viertbesten Spieler der Liga emporstieg und Alex, der mit einer Bilanz von 10:4 einen Bombeneinstieg in die Liga hatte, auch wenn es sich aus seinem Munde nicht immer so anhörte. Aber auch die übrigen Mannschaftsmitglieder überzeugten mit guten und soliden Bilanzen.

Punkte: Schröder/Terhardt, Aigner/Knigge, Lobitz/Walter, Aigner 2, Schröder, Terhardt, Lobitz, Walter

weiterlesen ...
01. April 2019

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und dem gleichzeitigen Sieg unserer Freunde aus Hassel gegen den TSSV Bottrop sind können wir einen Strich unter die Seuchensaison machen und ganz entspannt in das letzte Duell mit eben jenen Hasselern gehen.

Gegen Union Mülheim konnten wir erneut zeigen, dass wir fest entschlossen sind in der Klasse zu bleiben. Am Ende steht ein 9:2-Sieg, in dem nur Sebbe und Thommy Gegenpunkte zulassen.

Punkte: Roth/Neumann 1:0; Zurek/Hermanski 1:0; Gewande/Tiecke 1:0; Roth 1:1; Neumann 2:0; Zurek 1:0; Tiecke 1:0; Gewande 1:0; Hermanski 1:0.

weiterlesen ...
Seite 1 von 9

Ansprechpartner

 

Vorstand Anbieter Administrator
Sebastian Hermanski
Albert-Einstein-Straße 2
02043/207535
0179/1192775
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Barbara Lobitz
Albert-Einstein-Straße 86
45966 Gladbeck
0170/4982553
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!